Die Tauchsaison 2017 startet!

Das muss natürlich mit unserem traditionellen Antauchen gefeiert werden. Dazu laden wir unsere Mitglieder herzlich ein.

Den Anfang machen die Taucher.

Wir treffen uns am 02.04.2017 um 09:00 Uhr zum Antauchen am Baggersee Büchenau.Anschließen gehts für uns alle ab 11:00 Uhr ins Casino der Firma Holler (Killisfeldstraße 45) oder - bei schönem Wetter im Garten - zum gemeinsamen Feiern.

Da wir dieses Event mit alle feiern wollen hoffen wir auch auf viele nichttauchende Teilnehmer!

Für die Verköstigung wird gesorgt.

Damit unsere Einkäufer besser planen können, wäre es schön wenn ihr uns kurz per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Bescheid geben könntet, ob ihr kommt. Aber auch für kurzentschlossene wird gesorgt sein.

Herzliche Grüße - auf eine tolle Tauchsaison 2017!

Euer Vorstand

Nachts im Museum

 

Am Mittwoch, den 22. Februar 2017 trafen sich 12 Aquanauten, um eine ganz besondere Führung im Naturkundemuseum zu besuchen. Punkt 17.00 Uhr, das Museum schließt, Alles drängt dem Ausgang entgegen, aber nicht wir!

Ganz alleine im Museum konnten wir eine private Führung durch den neuen Flügel genießen. Herr Kirchhauser, der Vivariumsleiter des Naturkundemuseums, führte uns persönlich durch das leere Haus.

Wir erfuhren unglaublich spannende Details über die Entstehung der neuen Dauerausstellung „Form und Funktion".

Ganz nah kamen wir den Tieren, als Terrarien und Aquarien geöffnet wurden und ein Highlight war der Blick hinter die Kulissen des Museums. Pumpanlagen, rießige Meerwasseraufbereitungsanlagen und in den Katakomben unter dem Museum jede Menge Tiere, die man als Zuschauer sonst nicht zu sehen bekommt.

Eine wunderbare und kurzweilige Führung ging mit einem Umtrunk und Donuts zu Ende. Vielen lieben Dank an Familie Holler, die uns als Tierpaten diesen spannenden Einblick ermöglicht haben.

Faszination Eistauchen

Am ersten Februarwochenende machte sich eine kleine Gruppe Taucher auf dem Weg zum Plansee.

Dort angekommen bezogen wir gleich unsere Unterkunft und verbrachten bei guten Essen und einer Kleinigkeit zum Trinken einen sehr angenehmen Abend.

 

Am Samstag ging es dann früh morgens los. Die Aquanauten ohne Eistauch-Brevet machten sich an die Theorie und die Taucher die schon unter das Eis durften machten sich gleich zum ersten Tauchgang auf.

 

Nach der Theorie durften dann auch endlich die Tauchschüler aufs Eis. Nach der Überprüfung, ob das Eis einen Taucher trägt, machten wir uns an die Arbeit unser Einstiegsloch vorzubereiten. Im Trocki wird das schnell anstrengend und wir waren froh als wir das Loch endlich fertig hatten.

 

Dann endlich der erste Tauchgang. Gesichert an einem Seil, unterstütz von einem Buddy im Wasser und einen Buddy an der Führungsleine durfte wir endlich unter das Eis. Ein tolles Erlebnis. Die Eindrücke unter Wasser waren atemberaubend. Die Sichtverhältnisse im See waren Weltklasse. Die Lichtverhältnisse durch die Eisdecke verstärkten die Eindrücke. Die Luftblasen sammelten sich unter der Eisdecke und wirkten wie Quecksilber, natürlich muss man als neugieriger Taucher auch mal mit seinen Luftblasen an der Eisdecke spielen.  Alles im allen ein tolles Erlebnis mit einen sehr guten Tauchlehrer. Danke noch einmal an Tobi, wir kommen dich gerne wieder besuchen!

 

Am Sonntag durften wir uns dann alleine auf den Weg machen. Somit hatten wir Zeit das Gelernte zu festigen. Auch mal etwas auszuprobieren war möglich. Selbst eine kleine Eisdecke kann man unter Wasser nicht mehr aufbrechen, deshalb gilt: nie ohne Ausbildung Eistauchen und nie ohne Sicherung aufs Eis! Nach einem Tauchgang machten wir uns dann leider wieder auf den Heimweg. Wir wären alle gerne noch länger da geblieben, um noch weitere Tauchgänge durchführe n.